Social Media Videos: Mit Bewegtbildern zu mehr Sichtbarkeit

Entwickele mit unseren Tipps deine Social Video Strategie

Ob Instagram, Youtube, Facebook oder TikTok – Soziale Netzwerke entwickeln sich ständig weiter und an einem Trend kommt fast keines vorbei: Laut Cisco werden bald 82 Prozent des gesamten Web-Traffics auf Video-Inhalte ausgerichtet sein. Deine Social Media-Strategie sollte also möglichst Videos enthalten. Wir verraten dir, welche Formate es gibt und wo du sie am besten einsetzt.

3 Vorteile von Social Media Videos

  • Viralität: Spannende und emotionale Social Media Videos verbreiten sich durchs Teilen über Social Media sehr schnell, wodurch du mit relativ geringem Aufwand deine Reichweite erhöhen kannst.

  • Selbstläufer: Deine Kund:innen bzw. Follower:in sorgen dafür, dass sich deine Social Media Videos verbreiten. So erreichst Du Menschen, die ähnlich ticken wie deine Follower:innen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie an deinen Inhalten interessiert sind, ist höher als bei reinen Ads. Wichtig: beschäftige dich vor der Videoproduktion mit den Wünschen, Zielen, Ängsten und Probleme deiner Zielgruppe. Je stärker der Inhalt deiner Social Media Videos auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, umso eher schauen sie sich deine Videos an und teilen diese über ihre eigenen Kanäle.

  • Videos zählen mehr: Die Social Media Netzwerke wissen, dass Nutzer:innen lieber Videos schauen, als Texte zu lesen. Deshalb erzielen Social Media Videos oft höhere Reichweiten, deine Sichtbarkeit steigt mit jedem Video.

Die passende Plattform für dein Social Media Video: technische Anforderungen

Wenn Du gerade mit deinen Social Videos durchstartest, solltest du dich auf die wichtigsten sozialen Netzwerke fokussieren und herausfinden, welche für dein Social Video Strategie am wichtigsten sind.

YouTube-Videos

Der Klassiker, wenn es um Videos geht: YouTube hat etwa 1,5 Milliarden aktive User:innen, die Plattform ist sehr breit aufgestellt, weshalb dein Video hier unbedingt zu finden sein sollte, wenn es sich nicht um einen sehr kurzen Videoschnipsel handelt, den du für deine Instagram Story gedreht hast. Achtung beim Format: Youtube ist immer noch eine Plattform für die die Videos im Querformat gedreht werden sollten, im Gegensatz zu Beispielsweise Instagram, wo bevorzugt hochformatige Videos veröffentlicht werden sollten. Wichtig zu wissen: Zu Youtube kommen die Nutzer:innen in der Regel über eine Suchanfrage. Sie sind also direkt auf der Suche nach einem Thema. Du solltest deine Videos für Youtube deswegen keywordoptimieren – im Video selbst, aber auch im Videotitel und im Beschreibungstext. Am besten stellst du vorher eine Keywordrecherche an und findest heraus, wonach die Nutzer:innen konkret suchen . Das kannst du über den Google Keywordplanner machen oder über externe Tools und Anbieter.

Social Media Video Marketing

Youtube-Video Technik-Facts:

  • Maximale Länge: 12 Stunden
  • Dateigröße: max. 128 GB
  • Empfohlene Formate: MP4, MOV
  • Auflösung: 240p bis HD-Auflösung mit 1080p

Pro-Tipp: TikTok und Snapchat sind ebenfalls reine Video-Plattformen, haben aber eine sehr spezielle Zielgruppe – hier bewegt sich vorallem die Generatin Z, eine junge Zielgruppe die ab 1999 (je nach Autor auch ab 1995) geboren wurde. Ihre Ansprüche an Videos sind komplett anders, als die der Generation Y oder Baby-Boomer. Wenn du mit Social Media Videos startest und feststellst, dass sie ein großer Benefit für diese Zielgruppe sind, kannst du diese Nischen-Plattformen ausprobieren – verliere allerdings nie deine Ziele, die du mit deinen Social Media Videos hast, aus den Augen.

Instagram for Business

Du willst endlich erfolgreich auf Instagram durchstarten?

Wie sieht ein guter Instagram Account aus? Welcher Content wird geliked? Wie finde ich die richtigen Hashtags?

Ob Newsfeed-Post, IG-Story oder IG-Reels. Wir zeigen dir in unserem zweitägigen Online-Seminar Instagram for Business, wie du eine erfolgreiche Instagram-Strategie aufbaust und mit welchen Maßnahmen du deine Reichweite auf Instagram steigerst.

Dauer: 2 Tage | Preis: 697,00 Euro

Facebook-Videos

Facebook ist noch immer eines der wichtigsten sozialen Netzwerke weltweit, das sich in den vergangenen Jahren zur multimedialen Plattform weiterentwickelt hat.

Während es in den Anfängen der Plattform gar nicht denkbar war, ist das Social Media Video auf Facebook heute nicht mehr wegzudenken. Es kann sowohl im klassischen Facebook-Feed geteilt oder als Story hochgeladen werden. Außerdem ist es möglich, Videos als Werbung zu schalten: Entweder wird das Video dann als Werbung im Feed ausgespielt oder vor ein anderes Video geschalten, wie es auch von YouTube bekannt ist. Auf Facebook werden auch Livestreams immer beliebter, die anschließend als Video gespeichert werden können. Mit Facebook Watch hat Facebook einen Newsfeed kreiert, der auf den reinen Video-Konsum ausgelegt ist. Auf Facebook funktionieren Videos im Newsfeed auch noch im Querformat, allerdings sollte langfristig auch hier eher auf 1:1-Format oder das Portrait-Format gesetzt werden, da das Video so mehr Platz auf dem Smartphone-Bildschirm im Newsfeed einnimmt. Videos für die Story sollten im 9:16-Format aufgenommen werden.

Social Media Facebook Videos

Facebook Video Technik-Facts:

  • Maximale Länge im Feed und Marketplace: max. 240 Minuten
  • Storys und Werbe-Ads: max. 15 Sekunden
  • Empfohlene Formate: MP4, MOV
  • Seitenverhältnisse: 16:9, Quadrat, Hochformat

Twitter Videos

Twitter ist das soziale Netzwerk für kurze Texte von maximal 280 Zeichen pro Tweet. Die Plattform wird vor allem als Kurznachrichtendienst genutzt, aber auch zum Kommentieren des tagesaktuellen Geschehens. Mittlerweile ist es aber auch möglich Videos zu veröffentlichen. Diese sollten ähnlich wie die Tweets kurz und informativ gehalten werden und einen großen Informations- oder Unterhaltungswert für die Zielgruppe bieten.

Social Media Video Workshop

Twitter Video Technik-Facts:

  • Länge: max. 140 Sekunden
  • Größe: max. 512 MB
  • Formate:
  • mobile App: MP4, MOV-Format
  • Web-Version: MP4
  • Auflösung: variabel, 32×32 bis 1.280×1.024

Instagram Video

Instagram ist das visuellste aller sozialen Netzwerke. Hier wird seit Beginn auf Bilder gesetzt, aber auch Videos gehören zur Grundidee der Plattform. Videos können im Feed, der Instagram Story, im IGTV, als Instagram Reel oder als Instagram-Live gepostet werden. Wie auch bei Facebook sind die Nutzer:innen nicht direkt auf der Suche nach Videos und spezifischen Inhalten, sondern lassen sich im Newsfeed und den Stories mit den Inhalten berieseln. Hier ist ein starker Einstieg ins Video besonders wichtig. Etwas, das die Aufmerksamkeit der Zuschauer:innen sofort fesselt. Wie lang sollte ein Video für Instagram sein? Das kommt ganz auf den Inhalt und die Informationen, die transportiert werden sollen an – die Faustregel besagt: so kurz wie möglich und so lang wie nötig. In der Regel funktionieren kürzere Videos immer besser, als längere. Das bedeutet oft: „kill your darlings.“ Alles, was die Videos unnötig lang macht, sollte rausgeschnitten werden, egal wie viel Aufwand die Produktion vorher gekostet hat. Instagram-Videos zeichnen sich durch schnelle Schnitte aus.

Video Marketing Instagram

Instagram Video Technik-Facts:

Video-Länge:

  • Feed: max. 60 Sekunden
  • Stories: max. 15 Sekunden

IGTV:

  • 1 bis 15 Minuten beim Hochladen über ein Mobilgerät
  • 1 bis 60 Minuten beim Hochladen aus dem Web (für verifizierte Accounts)

IG Reel:

  • 15-30 Sekunden

IG-Live:

  • Empfohlenes Format: MP4

Feed und Storys:

  • max. 4 GB

IGTV:

  • max. 3.6 GB bei max. 60 Minuten
  • max. 650 MB bei 10 Minuten
  • Seitenverhältnisse: Querformat, Quadrat, Hochformat gepostet werden

Social Media Videos erstellen: Formate und Zielgruppen

Bevor du jetzt wild drauflos filmst, solltest du dir überlegen, welche Inhalte du überhaupt kommunizieren und welche Botschaften du in deinen Social Media Videos senden möchtest. Dazu ist es hilfreich, sich andere Profile von Mitbewerber:innen anzuschauen, um ein Gefühl für deine Möglichkeiten zu finden. Anschließend konzipierst du eine Social Media Strategie bzw. integrierst Social Media Videos sinnvoll in deine bestehende Social Media Strategie. Aber ganz langsam: Wenn Du gerade startest, dann solltest du mit der Basis starten. Dazu solltest du Antworten auf die folgenden Fragen finden.

Wen möchte ich ansprechen?

Du solltest dir vorab bewusst machen, wer deine Zielgruppe ist und wo du sie findest. Wer sich auf Facebook durch die Timeline scrollt, sucht oft Unterhaltung, auf Instagram findest Du überwiegend sehr ästhetische und artifizielle Fotos und Videos zu Lifestyle-Themen. Bei Twitter geht es wiederum eher um die Information, die im Fokus steht.

Möchtest du durch witzige Videos Aufmerksamkeit erregen, sind Facebook und Instagram gute Plattformen, möchtest du in einem ansprechenden Video auf deine B2B-Leistungen aufmerksam machen oder willst Du ein Recruiting-Video teilen, ist YouTube oder LinkedIn und Xing eine gute Wahl.

Was für ein Social Media Video möchte ich erstellen?

Zur Inspiration stellen wir Dir hier die bekanntesten Content-Formate für erfolgreiche Social Videos vor:

Unterhaltungsvideos: Das können lustige Videos, Fail-Videos oder Filme, die aus anderen Gründen unterhaltend sind, sein. Sie erregen besonders häufig Aufmerksamkeit und gehen viral. Dabei ist aber zu beachten, dass solche Videos in der Regel nur für kurze Zeit die Reichweite erhöhen und die Nutzer:innen-Gruppe sehr breit gestreut ist. Wenn eine sehr spezifische Zielgruppe erreicht werden soll, ist ein Unterhaltungsvideo nicht die nachhaltigste Investition.

Erklärfilme: Insbesondere komplexe Produkte wie etwa Software oder Business-Ideen können in Videos vorgestellt und erklärt werden. Untersuchungen zeigen, dass solche Medien die Kaufabschlüsse um 144 Prozent steigern können. Auf YouTube kannst du mit deinen How To-Videos oder thematischen Erklärvideos auch deinen Expertenstatus bekräftigen.

Interviews: Wenn du dich selbst interviewen lässt, kannst du das Video nutzen, um dich als Person zu vermarkten oder deinen Expertenstatus zu unterstreichen. Medien nutzen Interviews, um Nutzer:innen auf weitere Angebote aufmerksam zu machen und zu informieren.

Kurzfilme: Das kann ein Imagefilm sein oder auch das Recruiting-Video. Da die Länge auf den verschiedenen Plattformen unterschiedlich begrenzt ist, kann es sinnvoll sein, ein längeres Video zu drehen. Aus diesem Video können dann Kurzvideos für die verschiedenen Kanäle erstellt werden (denke auch hier jeweils in das richtige Format. Sie dienen wie ein Teaser und verweisen auf die Langversion, die deine Nutzer:innen dann beispielsweise auf Vimeo oder YouTube finden.

Event Reviews: Bei großen Events ist das Rückschau-Video ein gutes Marketing-Tool, um den Erfolg der Veranstaltung sichtbar zu machen.

Pro-Tipp: Bei wiederkehrenden Veranstaltungen kann mit dem Best-Of-Zusammenschnitt der darauffolgende Event beworben werden. Außerdem kann es bei der Sponsoring-Suche genutzt werden.

Welches Video-Equipment benötige ich?

Je nachdem, ob Du hochprofessionelle Videos drehen oder deinen Alltag lieber in selbstgefilmten Smartphone-Videos mit deinen Follower:innen teilen möchtest, benötigst du ein kleines oder größeres Video-Equipment.

Top 5-Zubehör für Erstellen von Social Media Videos

  1. Smartphone mit hoher Auflösung
  2. Externes Mikrofon zum Anstecken (bspw. Produktvideos)
  3. Handy-Halterung/Stativ zum freien Sprechen
  4. Schnittprogramm wie Movavi (Anfänger) und Final Cut, Adobe Premiere (semiprofessionell), Davinci oder Video-Schnitt-Apps wie InShot oder Viva Video
  5. Lichtbox oder ein Ringlicht für optimale Ausleuchtung in Innenräumen
Bereit? Dann kann es ja losgehen!

Und jetzt Kamera an und los geht’s! Mehr Tipps für deinen erfolgreichen Start ins Social Media (Video) Business findest du in unseren Seminar-Angeboten!

Jetzt den Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Trag Dich in unseren Newsletter ein