Social Media Seminare

Unsere Social Media Schulungen

Social Media Marketing Online Seminare

In unseren Social Media Schulungen lernst du alles über Facebook, Instagram, Youtube, Tik Tok & Co. Wir zeigen dir, welche Plattform für dich und dein Unternehmen die richtige ist, wie du deine Zielgruppe mit den passenden Formaten erreichst und welche Möglichkeiten dir Werbeanzeigen auf Facebook, Instagram & Co. bieten, um dich und dein Unternehmen bekannter zu machen.

Falls Du konkrete Fragen zu einer unserer Online Schulungen im Bereich des digitalen Marketings hast, melde dich gerne bei uns unter support@diedozentin.de Wir freuen uns, dich in einem unserer Social Media Online Kurse zu sehen.

Ein Überblick über die wichtigsten Social Media Plattformen

Mit der Gründung von Facebook 2004 begann die Erfolgsära von Social Media. Zuvor tummelten sich die Menschen auf Plattformen wie Friendster (Gründung 2002) und MaySpace (Gründung2003). Bereits 2004 überholte MySpace die Plattform Friendster, sodass sie schnell an Bedeutung verlor. Lange hielt der Aufwind von MySpace allerdings auch nicht an: 2008 zog Facebook am damaligen Platzhirsch vorbei und wurde zum Inbegriff für Social Media. Seitdem entwickelt sich die einstige Kommunikationsplattform immer weiter zu einem der größten Marktplätze, auf dem sich mittlerweile Unternehmen und beruflich selbständige Nutzer*innen, wie auch Einzelpersonen einer nahezu unbegrenzt großen potenziellen Zielgruppe präsentieren können. Auf dem deutschen Markt entstanden parallel zu Facebook & Co. Lokalisten und StudiVZ, die sich aber nie gegen die großen Social Media Plattformen durchsetzen konnten und die ihre Dienste zum Teil auch schon wieder einstellen mussten.

Social Media ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken

Weltweit benutzen mittlerweile über 45% der Bevölkerung Social Media. In Deutschland sind es rund 38 Millionen aktive Nutzer*innen (die Zahlen stammen aus dem Digitalreport 2019). Durchschnittlich verbringen sie täglich 2,22 Stunden, um ihren Status oder Bilder zu posten, Videos und Stories zu gucken oder sich mit ihren Freunden und Unternehmen zu vernetzen und auszutauschen.

Youtube: Der Video-Platzhirsch im Social Media Kosmos

Neben Facebook entstand in den 2000er die Video-Plattform Youtube (Gründung 2005), die 2006 von Google übernommen wurde.  Die Erfolgszahlen von Youtube entwickeln sich seitdem rasant. Aktuell sollen sich mehr als eine Milliarde Nutzer*innen mehr als eine Milliarde Stunden Videos jeden Tag angucken (Quelle: Youtube). Google ist mit Youtube seitdem der größte Konkurrent zu Facebook.

Ist Twitter als Social Media Plattform noch erfolgreich?

Twitter wurde 2006 gegründet. Als Kurznachrichtendienst und Diskussionsplattform schossen zu dieser Zeit die Nutzer*innenzahlen durch die Decke. Über 10 Jahre wurde die Maximallänge von Tweets auf 140 Zeichen beschränkt. Erst 2017 gab es ein Upgrate auf 280 Zeichen. Hinzu kam die Möglichkeit Bilder & Videos zu integrieren. In Deutschland hat Twitter den Durchbruch allerdings nie richtig geschafft. Während in den USA und anderen Ländern Twitter eine der größeren Social Media Plattformen und weiterhin auf Wachstumskurs ist, gibt es in Deutschland in etwa 2,8 Mio. wöchentlich und 1,4 Mio. täglich aktive Twitter-Nutzer*innen (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie). Allerdings sorgen viele Medien außerhalb von Twitter, für eine größere Verbreitung und Aufmerksamkeit von Tweets.

Visual Social Media: Pinterest und Instagram setzen auf die Macht der Bilder

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ – das dachten sich wohl auch die Gründer der Social Media Plattformen Pinterest und Instagram. 2010 ging die Beta-Test Version von Pinterest an den Start. Idee der Gründer war es, eine virtuelle Pinnwand zu schaffen, auf der sich Nutzer*innen Bilder mit der dazugehörigen Verlinkung zur Website merken können. Diese können in verschiedenen Boards sortiert werden, denen wiederum andere Nutzer*innen folgen können. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, mit dem Launch der App, wie auch der Möglichkeit Pins zu promoten und als Werbeanzeigen ausspiele zu können, setzt sich Pinterest langsam durch und wächst seit 2014 stätig.

Instagrams Erfolgskurs

Oktober 2010 ging Instagram live. Die App setzt ihren Schwerpunkt auf visuelle Inhalte. Im April 2012 übernahm Facebook die Plattform für 1 Milliarde Dollar – die höchste Summe, die bis dahin für eine Social-Media Plattform gezahlt wurde. Damit baute Facebook sein Unternehmen und die Spitze an der Social Media Front aus. Seitdem wird die App stetig weiterentwickelt. In 2016 wurden die Instagram Stories gelauncht, nachdem Snapchat mehrmals die Übernahmeangebote von Facebook ablehnte. 2018 folgte Instagram TV und im Sommer 2020 sind Instagram Reels im deutschen Raum live gegangen – Facebooks Antwort auf TikTok.

Durch die Möglichkeit als Unternehmen ein Business Profil anzulegen und Anzeigen zu schalten, ist Instagram aus dem Social Media Marketing Mix nicht mehr wegzudenken. Ein weiterer Bereich, der seitdem wächst, ist das sogenannte Influencer-Marketing – die Zusammenarbeit mit Content-Creatorn, die sich als Personenmarke auf Instagram aufgebaut und etabliert haben. In Kooperationen fungieren sie als Werbebotschafter und Testimonials, die die Werte und Produkte von Unternehmen über ihre Profile kommunizieren.

TikTok setzt auf vertikale Videos

TikTok ist das erste soziale Netzwerk aus China, welches auch international erfolgreich ist. TikTok boomt: Keine Social Media Plattform wuchs jemals schneller. Aktuell gibt es über 5,5 Millionen Nutzer*innen in Deutschland – Tendenz stark steigend. Das Erfolgsrezept: kurze kreative Videos in Hochformat und ein Algorithmus, der süchtig macht. Mit einer durchschnittlichen Verweildauer von fast 60 Minuten ist TikTok DIE Social Media Plattform mit der längsten Verweildauer.

Auf TikTok befindet sich eine Zielgruppe, die mit klassischer Werbung und Inhalten nicht mehr zu erreichen ist – die Generation Z. 55% der User sind unter 25 Jahre, 45% über 25. Was diese Generation vor alle ausmacht:

  • intensive Nutzung digitaler Medien
  • keine eigene Erfahrung mit der Vor-digitalen Zeit
  • primäres Allzweck-Medium: Smartphone
  • geringe Aufmerksamkeitsspanne und Geduld
  • wenig Loyalität zu Marken und Arbeitgebern
  • hoher Einfluss von Freunden, (Online-) Bewertungen und Influencern

 

Die Nutzer*innen auf TikTok sind sehr aktiv. 34% der täglichen TikTok Nutzer*innen veröffentlichen jeden Tag Inhalte auf der Plattform. Einer der Erfolgsfaktoren dafür sind die Hashtag-Challenges – 16% aller Videos auf TikTok wurden im Rahmen einer Hashtag-Challenge veröffentlicht. Auch die Facefilter, wie auch die einfache und intuitive Erstellung von Videos in der App tragen zum Erfolg von TikTok bei. Mittlerweile können Unternehmen Anzeigen schalten und so ihre Reichweiten auf TikTok zusätzlich erhöhen. Es bleibt also spannend, wie sich die App in den nächsten Jahren weiter entwickelt.

Du willst mehr über die verschiedenen Social Media Plattformen lernen? Auf unserer Online-Fortbildungsplattform „DieDozentin“ bieten wir von Grundlagen Schulungen bis hin zu Strategie Kursen eine große Palette von Social Media Seminaren an. Unsere Weiterbildungen helfen dir dabei, dich, dein Unternehmen und deine Angebote auf Social Media richtig zu präsentieren und genau die Zielgruppe zu erreichen, die du ansprechen möchtest. Unsere Expert*innen schulen dich in einer kleinern gruppe vor dem Hintergrund ihrer eigenen praktischen Erfahrungen und geben dir neben der Theorie auch ganz viele hilfreiche Tipps und Tricks für deinen Social Media Alltag mit.

Sie haben weitere Fragen?

Trag Dich in unseren Newsletter ein