So gestaltest du deinen Instagram-Feed einheitlich

Ein optisch ansprechender Instagram Feed ist das erste, was die Nutzer:innen sehen! Das Design deines Kanals ist somit die Visitenkarte deines Unternehmens.

Innerhalb von wenigen tausendstel Sekunden entscheiden die Nutzer:innen auf Instagram, was sie spannend finden und was nicht. Zwischen 1,1 und 1,5 Sekunden sind Inhalte beim Scrollen durch den (Explore-)Feed im sichtbaren Bereich – und konkurrieren mit Millionen von anderen Bildern und Videos.

Das Design deiner Posts ist aber nicht nur Eyecatcher, der die Aufmerksamkeit der Nutzer:innen auf sich zieht, sondern trägt auch zur visuellen Identität deines Unternehmens auf Instagram bei. Ist der Post spannend genug, ist der Klick zum Profil der/des Absender:in nicht mehr weit. Du fragst dich, warum die Nutzer:innen dann deinem Profil trotzdem nicht folgen? Das kann daran liegen, dass dein Account zu durcheinander gestaltet ist, die Fotos wahllos zusammengewürfelt sind und weder der Nutzen, noch Mehrwert visuell kommuniziert wird. All die Zeit und Energie für nichts und wieder nichts. Doch damit ist heute Schluss!

Wir zeigen dir, was beim Erstellen von Instagram- (und auch anderen Social Media-)Posts zu beachten ist und sich das ganze zeitsparend und dennoch visuell eindrucksvoll in die Tat umsetzen lässt.

Die Must-Haves eines ansprechenden Instagram Feed-Designs

Beginnen wir das Ganze mit einem Praxis-Beispiel: Schnapp dir dein Smartphone und scroll dich durch die Instagram-Feeds verschiedener Unternehmen. Bei den meisten Accounts wird dir vermutlich auffallen, dass der gesamte Social-Media-Auftritt im Corporate-Design visualisiert wird. Das bedeutet, dass sowohl Farb- als auch Schriftwahl in der unternehmenstypischen Optik gestaltet ist. Wiederkehrende Elemente, Farben, Icons oder Firmen-Logos werden in die Grafiken eingebunden. Dadurch wirkt der Gesamt-Look des Accounts nicht nur einheitlicher und aufgeräumter, zudem prägt sich die visuelle Gestaltung der Beiträge automatisch stärker in unser Gedächtnis ein. In solch einem Fall sprechen wird von der gelungenen visuellen Umsetzung der Content-Strategie. Durch das einheitliche und profesionelle Feed-Design und ist nicht nur die Wahrscheinlichkeit höher, dem Kanal zu folgen, sondern auch in Zukunft mit den Inhalten zu interagieren.

einheitlicher Social Media Feed

Folgende vier Elemente gehören zu deinem Corporate-Design:

  • Logo

  • Farbe(n)

  • Schrift(en)

  • Grafische Elemente & Icons

Ein visuell starkes Logo, das für Social Media geeignet ist (eher rund bzw. quadratisch, als länglich), ist der erste wichtige Faktor für dein Branding auf Instagram bzw. Social Media allgemein.

Corporate-Farben und -Schriften komplettieren das Ganze. Du solltest dich dabei auf wenige Farben und maximal zwei Schrifttypen festlegen. 

Wiederkehrende Elemente wie Skizzen, Grafiken oder auch Fotos von dir, Mitarbeiter:innen und Testimonials verleihen dem Auftritt einen abwechslungsreichen und kreativen Twist und können zum Wiedererkennungswert deines Unternehmens-Accounts beitragen.

Instagram Feed individuell gestalten: Von der Inspiration zum perfekten Feed-Design

Keine Frage, aller Anfang ist schwer! Vor allem dann, wenn die Ideen und Inspirationen nur so sprudeln – oder eben auch nicht. Das Internet, der digitale Alltag oder auch andere Social-Media-Kanäle und -Plattformen liefern unendlich viel Inspiration, die sich am besten in Form eines Moodboards sammeln und strukturieren lassen. Dann heißt es, all diese Elemente zu ordnen, weiterzuentwickeln oder aber auch wieder zu reduzieren. Das Wichtigste solltest du dabei aber nie aus den Augen verlieren: die Menschen, die du erreichen möchtest (deine Zielgruppe), wie auch die Themen und Inhalte, die du vermitteln möchtest.

Das bedeutet: Sich von anderen Kanälen inspirieren zu lassen, ist vollkommen erlaubt – verliere bei der Konzeption deines eigenen Kanals aber nie deinen USP aus den Augen! Keiner mag eine Copy-Cat, zumal das auch rechtliche Folgen haben könnte, wenn es raus kommt, dass du anderen ihre Inhalte und Ideen geklaut hast.

Einheitliches Design gestalten mit Canva, Adobe Spark, Mojo & Co.

Die Zeiten, in denen ausschließlich Grafik-Tools wie Photoshop oder InDesign den Ton in Sachen Design angeben haben, gehören (dem Internet sei Dank) der Vergangenheit an. Gerade in den letzten Jahren haben sich zahlreiche nutzerfreundliche Creator-Tools und -Apps etabliert, die auch Laien das Designen von Grafiken, Illustrationen und Co. ermöglichen.

Das Grafik-Programm Canva erfreut sich größter Beliebtheit und ermöglicht auch Design-Newbies die Nutzung starker und individueller Illustrationen für Instagram, die Website, Präsentationen, bis hin zu Videos. Canva steht auch bei uns auf Platz Nummer 1 – alle Grafiken, die ihr bei uns zu sehen bekommt, erstellen wir dort (Disclaimer: wir erhalten keine Bezahlung für die Nennung und Empfehlung von Canva.) 

8 Gestaltungs-Ideen für deinen Instagram-Feed

Wir haben es schon gesagt: du solltest für all deine Social Media Kanäle eine einheitliche visuelle Sprache entwickeln. Vor allem aber auf Instagram lohnt sich ein schön designter und aufgeräumter Feed, da sich die User:innen innerhalb der App – anders als etwa bei LinkedIn oder Facebook – durch deine Profil-Seite scrollen.
Vermutlich sind dir auch schon verschiedene “Feed-Design-Typen” aufgefallen, die wir dir hier einmal kurz und bündig vorstellen. Trotz des unterschiedlichen Aufbaus haben alle Feed-Designs etwas gemein: ihre optische Einheitlichkeit – ein Richtig oder Falsch gibt es hierbei aber nicht. Vielmehr ist der persönliche Geschmack des/der Creator:in ausschlaggebend.

  1. Das Quadrat: Verschiedene Fotos, Grafiken oder Videos werden gepostet – für einen harmonischen Feed wird dabei aber auf einheitliche Farbgebung, Filter oder wiederkehrende Elemente geachtet.

  2. Die Diagonale: Indem im jeden dritten Beitrag ein Post in einem einheitlichen Bildstil gepostet wird, entsteht eine diagonale Anordnung. Der Effekt dieser Design-Art benötigt aber eines gewissen Planungsgeschicks. 

  3. Das Schachbrett: Mood-Fotos oder Videos werden abwechselnd mit Grafiken veröffentlicht.

  4. Die Reihe: Über drei Posts wird jeweils ein besonderer Bild- bzw. Farbstil gepostet, sodass im Feed eine reihenförmige Anordnung entsteht.

  5. Die Spalte: Während bei der Reihe das erste, zweite und dritte Bild im Feed zusammengehört, sind es bei der Spalte das zweite, fünfte und achte Bild, die zusammen passen und somit eine vertikale Linie bilden.

  6. Der Rahmen: Die Postings werden ohne strategische Anordnung veröffentlicht, werden jedoch alle mit einem weißen oder schwarzen Rahmen versehen, sodass sie sich optisch voneinander abgrenzen.

  7. Der Regenbogen: Hier muss zwar nicht zwingend das Konzept der Regenbogenfarben eingehalten werden, jedoch besticht dieses Konzept durch einen farblichen Verlauf der einzelnen Fotos innerhalb des Feeds. Wer diese Strategie verfolgt, benötigt eine sehr strikte Planung der Beiträge, die nicht unterbrochen werden sollte. Die Mühe wird durch ein einzigartiges visuelles Design belohnt!

  8. Das Puzzle: Last but not least kommen wir zur Königsdisziplin der Feed-Varianten: dem Puzzle-Look. Hierbei besteht die Kunst darin, dass die einzelnen Postings im Feed durch besondere grafische Elemente ineinander übergreifen und ein in sich stimmiges Gesamtbild ergeben. Auch hier steht und fällt alles mit der Planung und kontinuierlichen Einhaltung der geplanten Posts. Dafür wirst du von einem beeindruckenden Feed belohnt!

instagram feed - 2

Webinar: Multimediale Inhalte

Wie gelingt es mir, meine Follower:innen und Webseitenbesucher:innen so zu unterhalten, dass sie immer wieder kommen?

Ganz einfach: mit multimedialen Inhalten!
Es sind längst nicht mehr nur Texte, mit denen wir unsere Zielgruppe begeistern – vielmehr will unsere Online-Community unterhalten werden – und das mit allen Sinnen. Wie ginge das besser, als mit Audio- und Videoformaten?!

In unserem Webinar “Multimediale Inhalte” zeigen wir dir, wie du starkes Storytelling mit multimedialen Inhalten auf das nächste digitale Level bringst.

Bilderserien, Infografiken, Whitepaper, Videos, Podcast und Live-Formate geben dir die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit deiner Nutzer:innen zu fesseln und sie zu unterhalten.

Wir zeigen dir, wie du den gesamten digitalen Baukasten für starke multimediale Inhalte nutzt. Vieles davon sogar komplett kostenlos.

Webinar: Multimediale Inhalte
Wann: 02.08.2021 | 10.00 – 12.00 Uhr
Preis: 59,00 Euro

Weil dein Instagram-Feed deine digitale Visitenkarte ist

Für welche der verschiedenen Feed-Typen du dich schlussendlich entscheidest, bleibt am Ende natürlich dir überlassen. Fest steht: Dein Feed und die Anordnung der einzelnen Beiträge muss zu dir bzw. deinem Unternehmen passen und sollte sich von anderen Accounts auch visuell ganz klar abgrenzen. Übrigens: keine Angst vor Veränderung.  Du kannst natürlich jeder Zeit deinen feed einem Redesign unterziehen und Bilder, Grafiken, wie auch Visuals im Laufe der zeit anpassen und weiterentwickeln. 


In diesem Sinne, viel Freude beim Kreieren deines individuellen Feeds, der deine persönliche digitale Visitenkarte ist!

Jetzt den Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Trag Dich in unseren Newsletter ein