Audio-Hype: Macht ein Podcast für mein Unternehmen Sinn?

Sie sind kein neues Phänomen und dennoch aktuell schwer angesagt: Podcasts. Für wen das Audio-Format sinnvoll ist und was bei der Konzeption und Umsetzung unbedingt beachtet werden müssen, verraten wir euch in unserem Podcast-Starter Guide.

Ob Führungskräfte, Markenbotschafter:innen oder Expert:innen – Podcasts liefern die perfekte Möglichkeit, nicht nur auf Produktebene zu kommunizieren, sondern auch die menschlichen Perspektiven und Ansichten hinter einem Unternehmen zu zeigen. Sie schaffen Vertrauen und können das Image eures Unternehmens nachhaltig stärken. Um ein neues Audio-Format handelt sich das Tool dabei keineswegs, dennoch sind Podcasts angesagter denn je! 

Ca. 19 Millionen Deutsche hören Podcasts und schenken euch somit regelmäßig ihre Aufmerksamkeit (Quelle: ARD-/ZDF-Studie | Stand 2020).

Kein Wunder also, dass auch immer mehr Unternehmen auf den Podcast-Zug aufspringen und das Audio-Format als Marketingnstrument in ihre Unternehmensstrategie einbinden. Doch ist ein Corporate-Podcast für jedes Unternehmen wirklich sinnvoll? Wir haben für euch das Thema Podcast beleuchtet und verraten euch, was ihr bei Konzeption und Umsetzung beachten müsst.

Podcast für Unternehmen gründen

Die Vorteile eines Corporate-Podcasts

Ob Privatperson oder Unternehmen: Wer einen Podcast startet, möchte in der Regel auf bestimmte Themen aus der eigenen Branchen aufmerksam machen und die Zielgruppe mit Hintergrundwissen versorgen, wie auch über aktuelle Trends berichten. Waren Podcasts bis vor einigen Jahren noch ein nischiges Produkt, gehört sie inzwischen zum guten Ton einer jeden Kommunikationsstrategie. 

Die Stimmen eines Podcasts schaffen Nähe zum Unternehmen, liefern Expertise und Mehrwert und bauen somit nachhaltig eine Bindung zu euren (potenziellen) Kund:innen auf. Im Fokus sollten dabei nicht die Produkte oder Dienstleistungen stehen, sondern spannende Themen der Branche, die für die Zielgruppe einen hohen Mehrwert bieten. Wie auch bei anderen Formaten und Plattformen sollten immer die Zuhörer:innen und ihre Bedürfnisse nach Informationen und Unterhaltung im Zentrum stehen.

Podcasts liefern euch die Möglichkeit, die menschliche Perspektiven hinter einem Unternehmen zu zeigen. Kurzum: Die Stimmen eines Podcasts schaffen Nähe und bauen somit nachhaltig eine Bindung zu euren Kund:innen bzw. Hörer:innen auf.

Ein Podcast für Unternehmen eignet sich  bestens, um durch Audio-Inhalte eine Bindung zu euren Kund:innen aufzubauen und die Service-Leistung eures Unternehmens auf einem weiteren Kanal für sie zu stärken. Podcast helfen dabei, immer wiederkehrende Fragen, Unternehmensphilosophien oder Alleinstellungsmerkmale einer Marke „snackable“, wie auch orts- und zeitunabhängig zu transportieren. Ein Podcast ist somit in vielerlei Hinsicht eine starke Ergänzung der Content-Marketing-Strategie eures Unternehmens – sofern er denn professionell produziert ist und einen großen inhaltlichen Mehrwert für euer Zielgruppe liefert.

Unternehmens-Podcast: Tool zur Markenstärkung

Ob bereits etabliertes Unternehmen oder frisch gegründetes Start-up – Corporate-Podcasts eignen sich ideal, um das Markenbild zu stärken und nachhaltig ein gutes Image aufzubauen . Dabei zeigen sich viele Unternehmen äußerst kreativ und begeistern ihre Hörer:innen mit Formaten, die weit über die typische Frage-Antwort-Herangehensweise klassischer Podcasts hinausgeht.

Wer sich und seinem Unternehmen in Form eines Podcasts eine Stimme verleihen möchte sollte sich kreativ zeigen, um in dem immer größer werdenden Pool an Corporate-Podcasts nicht unterzugehen. Unser Tipp: Macht im Vorfeld eine Zielgruppenanalyse und legt genau fest, wen ihr mit eurem Podcast erreichen möchtet. So fällt es euch leichter, euch auf relevante Themen und Formate zu konzentrieren. Formuliert außerdem die Kernbotschaft, die ihr mit eurem Podcast nach außen tragen möchtet. Außerdem solltet ihr euch ganz am Anfang bewusst werden, welche Ziele ihr überhaupt mit eurem Podcast erreichen möchtet. Ein Podcast aufzunehmen, nur weil alle das jetzt machen, wird euch viel Zeit und Geld kosten. Konzeption und strategische Einbindung in eure Unternehmenskommunikation ist das A und O für einen erfolgreichen Podcast.

Instagram Stories gestalten
Erzähl deine Instagram Story!

Instagram Stories machen Spaß, unterhalten und sind die direkte Verbindung zu deiner Zielgruppe. Sie bieten dir und deinem Unternehmen die Möglichkeit, direkt mit den eigenen Fans  zu interagieren und Reaktionen auf deine Inhalte in Echtzeit zu erhalten. 

Aber wie erstelle ich die kurzweiligen Clips, welche Storytelling-Elemente muss ich berücksichtigen und was sind die absoluten Do’s und Don’ts im Insta-Story-Game?Auf diese Fragen und viele mehr gibt es in unserem Seminar Instagram Story alle Antworten!

Neben der Theorie und Insiderwissen unserer Expertin gibt es viele Workshop-Einheiten, in denen du direkt an deinen eigenen Insta Stories arbeiten kannst. Kurzum: Hier lernst du nicht nur wie es theoretisch geht, sondern setzt es direkt praktisch um.

Instagram Story
Dauer: 1 Tag | Preis: 293,60 Euro statt 367,00 Euro

Nicht zu unterschätzen – der zeitliche und technische Aufwand

Neben der Frage nach dem inhaltlichen Alleinstellungsmerkmal, sollte auch der technische, wie auch zeitliche Aufwand, der hinter einer Podcast-Produktion steckt, nicht unterschätzt werden!

Keine Frage, einen Podcast zu produzieren, ist längst nicht so aufwändig, wie etwa eine Videoproduktion oder das Recherchieren und Schreiben eines Branchenartikels oder Blogposts, allerdings solltet ihr den Aufwand nicht unterschätzen, den eine Produktion mit sich bringt. 

Natürlich lassen sich Podcasts – vor allem in Zeiten von Homeoffice und Mobile Work – wunderbar von Zuhause aufnehmen und produzieren – selbst auf Distanz mit Gesprächspartner:innen und Gäst:innen. Der tatsächliche Aufwand einer Podcast-Produktion steckt jedoch im Detail: Neben dem technischen, zeitlichen und personellen Aufwand fordern Vorbereitung, die Produktion selbst sowie die Nachbearbeitung und Veröffentlichung des Ganzen einiges an Zeit. Dazu kommen noch die Anschaffungskosten des benötigten technischen Equipments. Zwar gibt es inzwischen jede Menge Tools, Apps und Features, die das Produzieren und Bearbeiten einer Podcast-Aufnahme ermöglichen, nichtsdestotrotz muss neben der Anschaffung auch erst einmal alles bedient werden können. 

Podcast Vorteile Unternehmen
Professionalität ist das A und O bei der Podcast Produktion!

Vor allem für Unternehmen sind hochwertig produzierte Podcasts ein Muss. Schlechter Ton, rauschende Hintergrundgeräusche oder unterschiedliche Lautstärken innerhalb der Folge sind absolute No-Go’s und lassen Unternehmen als Absender:innen in einem unprofessionellen Licht stehen. Sollten die benötigten Tools und techischen Werkzeuge, die für die Produktion eines Podcasts benötigt werden, nicht zur Verfügung stehen, müsst ihr überleben, ob ein Podcast tatsächlich Sinn ergibt. Alternativ könnt ihr die Produktion an externe Dienstleister:innen auslagern – doch auch hier ist der Aufwand nicht zu unterschätzen, da entsprechende Briefings und Betreuung der Produktionsarbeiten von euch gewährleistet werden müssen.

Podcast-Inhalt: Was ist meine Botschaft und worüber ist es wert, zu reden?

Die Frage aller Fragen, die sich Unternehmen mit Blick auf Content-Marketing und ihre Unternehmensbotschaft stellen müssen, lautet: Was macht mein Unternehmen aus? Was ist unser “Warum” und worüber lohnt es sich zu reden? 

Folgende Fragen solltet ihr euch deswegen im Voraus stellen:

  • Worin liegt unser Alleinstellungsmerkmal? 
  • Mit welchem interessanten Branchen- und Insiderwissen können wir unsere Community versorgen?
  • Gibt es Themen und Diskussionen, die unsere potenziellen Hörer:innen bewegen und die wir behandeln können?
  • Welche Probleme hat unsere Zielgruppe, die wir lösen können?

Diese Fragen sind essenziell und solltet ihr beantworten können, bevor ihr mit einem Corporate Podcast startet. Euer Podcasts sollte kein langweiliges Plaudern sein, sondern spannenden Audio-Content liefern, der einen hohen Mehrwert für die Zielgruppe hat und schnell und einfach zu konsumieren ist. 

Die Zeit, die ihr vorab in die Konzeption steckt, ist das nötige Investment, um mit eurem Podcast nachhaltig erfolgreich zu sein.  Definiert zuerst das Nutzungsversprechen (Value Proposition) an eure Zielgruppe und arbeitet den USP eures Corporate-Podcasts heraus, bevor ihr voller Euphorie in die Produktion startet. 

Fakt ist: Ein Podcast bietet euch die Möglichkeit, Aufmerksamkeit für euch und euer Unternehmen zu generieren, eure Reichweite zu erhöhen und eine loyale Community aufzubauen. Vertrauen in euch und eure Inhalte zu schaffen braucht außerdem Zeit, plant euren Podcast deswegen langfristig über mehrerer Folgen, bevor ihr startet. Kundennähe und Vertrauen gehen vor allem bei Podcasts Hand in Hand – je professioneller, informativer und einzigartiger euer Podcast ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, in den Köpfen der Menschen hängen zu bleiben. Und genau das ist es doch, worum es beim Content-Marketing geht, nicht wahr?!

Jetzt den Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Trag Dich in unseren Newsletter ein